Mut und Teilen im Kindergarten
20.09

Wertvolle Ideen für Kinder Mut und Teilen

Mut

Warum ist Mut wichtig für Kinder? Warum liegt uns MaWis das so am Herzen?

Den ganzen Sommer über traute sich unser Sohn Elias nicht in das große Planschbecken in unserem Garten. Auch unsere ermutigenden Worte änderten nichts daran,
„…dass er jetzt eben keine Lust dazu hatte.“, wie er entgegnete.

Ähnliche Situationen kennt ihr sicherlich aus eurer Einrichtung. Es gibt einige Wege, euren Kindern liebevoll die Angst zu nehmen. Aber Angst gehört zum Mutigsein dazu.

Kindern die Angst auszureden ist dabei keine Lösung. Sie fühlen sich nicht ernstgenommen. Die Kinder müssen spüren: "Ich bin, wie ich bin und das ist okay."

Ihr könnt ihnen z.B. Hilfestellungen anbieten, wie "komm wir schauen uns mal an, wie die Anderen das machen".

Damit Kinder mutig sind oder es werden, braucht es zwei wichtige Dinge:

Alles braucht seine Zeit.

Es hat jedes Kind seine eigene Entwicklungsgeschwindigkeit.  Und so sollten wir einfach den Eigensinn - sprich den eigenen Sinn unserer Kinder - respektieren und das „Nein – ich will das nicht.“ auch mal akzeptieren. (Diesen wertvollen Satz hat unser Großer aus dem Kindergarten. :-))

Erlebnisse zum Wachsen schaffen

  • Sei es, dass wir Erwachsene vorleben mutig zu sein. Oder auch erzählen, wovor wir Angst haben. Das signalisiert euren Kindern "Ich bin gut so, wie ich bin, die Großen sind ja auch so."
  • Traut den Kindern etwas zu! Gebt den Kindern kleine Aufgaben und lasst sie mithelfen, natürlich entsprechend ihres Alters. In unserem Kiga z.B. machen die Kinder den Abwasch. Auch das Werken und Hantieren mit Hammer, Säge, Schnitzmesser etc. stärkt eure Kinder. "Das habe ich selbst geschafft!"
  • Ermutigt eure Kids auch mal "Nein!" zu den größeren Kindern zu sagen, wenn sie etwas nicht gut finden.
  • Um Werte wie Mut zu verinnerlichen, eignen sich auch wunderbar Geschichten, die berühren. Denn, wenn es Geschichten sind, in denen wir mittendrin sind, und wir die Heldentaten „miterleben“, passiert etwas Fantastisches: Unserem Gehirn ist es nämlich egal, ob ein Erlebnis Wirklichkeit ist oder ob die Geschichte intensiv gedacht wird.  Das „Erlebnis“ hinterlässt kleine Krümel, die nach und nach helfen, sich im echten Leben mutiger zu verhalten.

Das stärkt das Selbstbewusstsein unserer Kinder: „Ich bin mutig – ich traue mir etwas zu – ich bin, wie ich bin – und das ist okay.“

Unser Wunsch ist es, für Kinder Momente zu schaffen, in denen sie Werte - wie Mut - erleben. Damit sie später ihren eigenen mutigen Weg gehen.

Mutmachende Geschichte & Ideen

 

Mutmacher-Projektor Taschenlampe mit besonderer Geschichte, die die besagten kleinen Krümel hinterlässt. :-)

Wenn eure Kinder das „Projektor-Rad“ drehen, zaubert die Taschenlampe acht Tierbilder an die Wand.
Diese sind entsprechend der Geschichtenszenen gestaltet. So wird die Mutmacher-Geschichte noch lebendiger!

Hier mehr dazu.

Mumacher Taschenlampe

Und hat sich Elias dann doch noch getraut?

Ja, klar! :-) Wir haben ihm einfach Zeit gelassen, selbst diese Herausforderung zu lösen.

Ende des Sommers waren wir dann im Urlaub, wo es ein Babybecken und einen großen Pool gab.
Wir waren keine 5 Minuten da und Elias planschte mit so einer Freude im Babybecken.
Und ganz zum Erstaunen von uns Eltern ist Elias 10 Minuten später ohne jede Angst mit seinen Schwimmflügeln im großen Pool bei den anderen Kindern gewesen, aufgeregt und glücklich.
Ihr hättet das Strahlen in seinem Gesicht sehen müssen – eine Mischung zwischen stolz ("weil ich mich jetzt getraut habe") und Begeisterung (genauso wie die älteren Kinder im großen Wasser zu sein).
So ein Erlebnis prägt, sowohl den kleinen Kerl als auch uns.

Weitere Ideen findet ihr hier mit dem Suchwort "Mut" auf unserer Website.

Mit herzlichen Grüßen

Maika & Manfred Wittmann


Hinterlasse einen Kommentar

Youtube Videos
Über Mawi

MaWi (der Name entstand durch die Gründer Maika & Manfred Wittmann).

MaWi, ein tolles Team mit Herz und Visionen.

Mit viel Engagement folgen wir leidenschaftlich Eurem Wunsch: „mit wertvollen Produktideen Kinder Werte erleben zu lassen.“
Denn Werte sind ein wunderbarer Nährboden für ein gelingendes Leben.

Weitere Artikel