3 Gedanken zur besseren Vermittlung von Geben und Fairness in der Kita.
06.10

Wertvolle Ideen für Kinder 3 Gedanken zu Geben und Fairness in der Kita.

 „Erziehung ist zwecklos, Kinder machen den Erwachsenen ohnehin alles nach.“ Karl Valentin

Geben & Fairness

 

 

Kinder streben von Natur aus ein harmonisches und friedvolles Miteinander an.
Schon ganz Kleine wissen, was „meins und deins“ bedeutet. Und wenn man ganz lieb fragt, teilen sie auch gern. Wir haben uns Gedanken zu diesem Thema gemacht, wie Sie das noch verstärken können.

 

 

 

Über Geschichten und Erzählungen können Sie in der Kita wunderbar Werte vermitteln – denn Kinder lieben es, Ihnen zuzuhören. Hier erfahren sie viel über Gerechtigkeit, Gut und Böse.
Sie versetzen sich in die Akteure hinein, stellen sich diese andere Welt genau vor und spüren so selbst das Glück oder Unglück der handelnden Personen.


Wenn z.B. in der Kita nun wieder die Geschichte von Sankt Martin vorgetragen wird,
haben Sie bestimmt schon einmal die Frage der kleinen Lisa beantworten müssen:
„Warum hat Sankt Martin denn den Bettler nicht gleich mitgenommen und ihm eine warme
Suppe gegeben? Das ist doch unfair, dass er da weiter alleine sitzen muss.“

Die Kinder machen sich Gedanken über solche Geschichten und lernen so von großen Helden, was Fairness und Teilen bedeutet.

 

Aber auch tagtäglich sind wir als Erwachsene der große Held, oder vielmehr das Vorbild für unsere Kinder.

Sie schauen sich von uns ab, was Geben und Fairness bedeuten.
Denken Sie z.B. an Ihre Aufgaben als Erzieherin: Sie teilen die Aufmerksamkeit unter den Kindern auf - hören jedem Kind zu, wenn es vom spannenden Wochenende erzählt. Sie teilen den Geburtstagskuchen von Jacob gerecht unter den Kindern auf.
Oder fragen im Raum herum, wer noch bei einer Runde Memory mitmachen mag. Beobachten Sie doch mal, welche Ihrer Handlungen von den Kindern „kopiert“ werden.

Also weiter so! Es ist doch unsere Aufgabe, den Kindern vorzuleben, wie eine gute Welt sein sollte!

ABER alle Geschichten und Vorbilder, welche die Kinder hören oder sehen, nützen nichts, wenn sie nicht selbst aktiv werden.
Ihre Kinder müssen das tolle Gefühl beim Geben selbst erleben! Denn gerecht und großzügig zu sein, macht sie glücklich und bestärkt sie, weiter so zu handeln.
Darum geben Sie Ihren Kindern etwas in die Hand, mit dem sie dieses schöne Gefühl immer und immer wieder erleben!

Ein gutes Mittel sind u.a. Spielsachen. Dabei geht es vor allem darum, dass alleine spielen nur halb so viel Spaß macht. Manches Spiel funktioniert auch erst richtig, wenn das Kind andere einbezieht und mitmachen lässt.

Sankt Martin teilte gern

 

Gummitwist macht zusammen mehr Spaß

Wäre es nicht toll, wenn Ihre Kinder z.B. Anton von selbst fragen, ob er mitspielen möchte,
  obwohl er nicht so gut in diesem Spiel ist? Vor allem „Miteinander-Spiele“ wie Gummitwist,
  Murmeln, Ballspiele usw. haben einen großen Aufforderungscharakter, gemeinsam aktiv
  zu werden und auch Kinder zu unterstützen, die sonst eher außen vor stehen.

  Gleichzeitig wird Fairness spielerisch trainiert.

 

Also lassen Sie Ihre Kinder viel von großzügigen Helden hören, seien Sie so gut wie möglich ein Vorbild und geben Sie ihnen viele Impulse zum Miteinander-Spielen.

Machen Sie mit, damit wir Kindern wichtige Werte für ein glückliches und gelingendes Leben vermitteln!


Hinterlasse einen Kommentar

Youtube Videos
Über Mawi
MaWi - ein Dienstleister mit Herz und ein Team mit Visionen. Mit viel Engagement und Leidenschaft sprießen ständig neue Ideen, damit in Zukunft mehr sinnvolles Spielzeug für die Kinder entsteht, welches einen langen und hohen Spielwert verspricht. Wir setzen uns täglich dafür ein, wertvolle Ideen für die Kinder entstehen zu lassen. Und seien Sie gespannt - da kommen in nächste Zeit noch richtig tolle Produkte.
Weitere Artikel
Folge uns